maierhofer unterstützt das Sozialprojekt “medi for help” in Haiti

Titelbild

Unsere Geschäftsführer Dr.med. Wolfgang Schantl und Kurt Steinwender (Orthopädietechniker-Meister und Technischer Leiter der maierhofer GmbH) reisten am 1. Februar 2014 für 2 Wochen nach Haiti um vor Ort das Projekt “medi for help” zu unterstützen.

Bericht: Kleine Zeitung v. 10.4.2014

“Engagement und soziale Verantwortung sind Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Deshalb haben wir ohne zu zögern beschlossen, am Hilfsprojekt „medi for help” in Haiti teilzunehmen”, so Dr. Wolfgang Schantl, Geschäftsführer von maierhofer.

Anfang Februar ging es für Dr. Wolfgang Schantl, Geschäftsführer und ehemaliger Plastischer Chirurg, sowie Kurt Steinwender, Geschäftsführer und Technischer Leiter der maierhofer gmbh nach Haiti. Orthopädietechniker-Meister Kurt Steinwender half unentgeltlich 2 Wochen im Rahmen des Hilfsprogramms und versorgte im Albert-Schweitzer-Krankenhaus (HAS) in Deschapelles die Erdbebenopfer mit Beinprothesen. Hier waren nicht nur technisches Geschick und manchmal auch Improvisationstalent gefragt, sondern vor allem langjährige Erfahrung.

Kurt Steinwender fertigte Gipsabdrücke, baute und passte Prothesen an. Er half, unterstützte und ermutigte vor allem die Betroffenen bei ihren ersten Schritten mit den neuen Beinprothesen. Dr. Wolfgang Schantl stand den Ärzten vor Ort im Albert Schweitzer Hospital zur Seite und konnte seine jahrelange Erfahrung als plastischer Chirurg einbringen.

„Ich denke oft an meine Zeit in Haiti und an die Menschen, die ich dort kennen gelernt und versorgt habe. Es war mir wichtig, durch meine Arbeit das Leben der Menschen zu verbessern. Sie leben dort unter schwierigsten Bedingungen, es fehlt am Nötigsten. Wenn jemand mit Prothesen versorgt wurde und das Krankenhausbett verlassen oder die Krücken nicht mehr brauchte, habe ich gespürt: „Ich habe etwas bewegt! Es sind auch viele persönliche Bindungen entstanden – ich bin in Gedanken oft bei „meinen Patienten”! Bedanken möchte ich mich auch bei dem Hilfsprojekt „medi for help” für die Organisation und die Übernahme der Flugkosten.” so Kurt Steinwender.

Was ist “medi for help”?